Symbolischer Spatenstich für Neutor Arkaden in Emden gesetzt

LIST Develop Commercial, die pbp Architekten und die Stadt Emden feierten gemeinsam den Baubeginn der Neutor Arkaden.

Auf dem ehemaligen Kaufhallen-Areal an der Ecke Neutorstraße/Agterum in Emden wurde der Baustart der Neutor Arkaden offiziell gewürdigt:

Am Mittwoch, den 30. Oktober, setzten Michael Garstka, Geschäftsführer des Oldenburger Projektentwicklers LIST Develop Commercial, Bernd Bornemann, Oberbürgermeister der Stadt Emden und der zuständige Architekt Frank Buken, Geschäftsführer der pbp Architekten aus Hamburg, gemeinsam den ersten symbolischen Spatenstich für den zu errichtenden Neubau. Damit beginnen die Bauarbeiten für das rund 9.750 Quadratmeter große Gebäude in der Innenstadt Emdens nun ganz offiziell. „Wir freuen uns schon sehr darauf, das Projekt nach gründlicher Vorbereitung jetzt umzusetzen“, zeigt sich Garstka begeistert. Bornemann pflichtet ihm bei: „Der erste Spatenstich als ein weiterer wesentlicher Schritt zur Realisierung der Neutor Arkaden erfüllt mich mit großer Freude. Dieses für Emden bedeutende Vorhaben habe ich in meiner Amtszeit gerne begleitet und forciert. Deshalb bin ich froh, dass es Rat und Verwaltung gelungen ist, die Fa. LIST als vertrauensvollen und verlässlichen Partner für die Entwicklung dieses „Emder Filetstückes“ im Zentrum der Stadt gefunden zu haben. Für die Entwicklung der Emder Innenstadt ist der erste Spatenstich ein besonders positives Signal, das jetzt von LIST gesetzt wird.“ Die Fertigstellung des Gebäudes kann voraussichtlich im ersten Quartal 2021 gefeiert werden.

Großteil der Flächen bereits vermietet

Ein Großteil der Flächen der Neutor Arkaden ist bereits vermietet: Im Erdgeschoss befinden sich künftig eine Müller-Filiale und ein Combi-Verbrauchermarkt im City-Format. Zudem beziehen die Stadtwerke Emden die Flächen an der Ecke Pottgiesserstraße/Agterum. Für die Obergeschosse zwei bis vier und das Staffelgeschoss konnte LIST Develop Commercial B&B HOTELS als Mieter gewinnen. Derzeit werden noch rund 1.800 Quadratmeter Fläche in den oberen Geschossen für Büro-, Praxis- und Dienstleistungsflächen vermarktet. LIST Develop Commercial und ihr Partner Engel & Völkers sind bereits mit einigen regional ansässigen Interessenten im Gespräch. „Die Unternehmen, mit denen wir verhandeln, fühlen sich vor allem von dem Nutzungsmix aus den Bereichen Handel, Hotel, Büro und Dienstleistung angesprochen, der Synergieeffekte schafft. So haben beispielsweise die Büronutzer die Möglichkeit, sich in ihrer Pause schnell und ohne lange Wege etwas aus dem Combi-Markt zu holen. Solche Wechselwirkungen sorgen für einen nachhaltigen und langfristigen Bestand des Gebäudes“, erklärt Garstka.

Innen ein bunter Nutzungsmix, außen optimal an die Umgebung angepasst: In architektonischer Hinsicht orientiert sich die Quartiersentwicklung an der Nachbarschaft der Neutorstraße. Unterstützung bekam LIST Develop Commercial dabei von den pbp Architekten aus Hamburg. Frank Buken, Geschäftsführer des Unternehmens, stellt die architektonische Idee hinter dem Neubau vor: „Unser Bestreben ist es, städtebaulich eine angemessene Betonung in der Materialität und Herausarbeitung der Ecksituation Neutorstraße/Agterum als Eingang in das Stadtzentrum zu erreichen.“

Vorbereitungen für die Sondergründung laufen

Generalunternehmer LIST Bau Nordhorn ist mit Unterstützung von LIST Bau Rhein-Main mit der schlüsselfertigen Errichtung des Neubaus auf dem ehemaligen Kaufhallen-Gelände beauftragt. Nachdem kürzlich die Teilbaugenehmigung erteilt wurde, werden derzeit alle Vorbereitungen getroffen, damit zeitnah mit der Sondergründung begonnen werden kann. In diesem Zuge wird insbesondere das Grundstück der späteren PKW-Stellplatzanlage genutzt, um die Baustelleneinrichtung und -logistik zu organisieren. In die Höhe wächst das Gebäude dann Anfang des kommenden Jahres.

Schreibe einen Kommentar